Unsere langjährigen Sänger haben wir schon bei unserer Weihnachtsfeier am 18. Dezember 2018 geehrt.
Das Bild zeigt von links nach rechts:
Roland Salzburger, unser Schriftführer, der den Abend souverän moderiert hat.
Norbert Mischke vom fränkischen Sängerbund, der die Ehrungen vorgenommen hat,
Dieter Dworatzek, er wurde für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt,
Udo Wunderlich, der 1. Vorsitzende, er wurde für 10 Jahre Vereinsmitglied geehrt,
und Leo Gerlach, unser Kassier, er wurde für 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.


Alle Bilder von Rudi Heindel.

Das Bild zeigt den Vorstandstisch, die Akteure bereiten sich auf ihre Aufgaben vor.  Von links Schriftführer Roland Salzburger, Kassier Leo Gerlach und  Chordirektor Sigurd Salzer.


Auf der Tagesordnung steht:
Berichte des Schriftführers, des 1. Vorsitzenden, des Kassiers, der Kassenprüfer, und des Chorleiters.
Neuwahlen des 2. Vorsitzenden, Kassier, Kassenprüfer und 2.Notenwart.


Jahreshauptversammlung 2019

Der erste Vorsitzende Udo Wunderlich hat um 20.00 Uhr die Versammlung eröffnet. Es waren 25 Teilnehmer anwesend. Schriftführer Roland Salzburger hat das Protokoll von der Jahreshauptversammlung 2018 verlesen und über unsere Veranstaltungen im vergangenen Sängerjahr berichtet.

In einer Schweigeminute wurde an den im vergangenen Jahr verstorbenen ehemaligen Sängerkameraden und Vereinsvorstand Herbert Hübner gedacht.

In seinem Bericht hat Udo Wunderlich unser grosses Vorhaben, den Eltersdorfer Abend am 25. Oktober im Sportheim angesprochen. Als Motto für den Konzertabend hat er Seemannslieder vorgeschlagen. Um heuer wieder einen Vereinsausflug zu ermöglichen, bittet er um eine baldige Zusage der Mitglieder.

Unser Kassier Leo Gerlach, hat über die Einnahmen und Ausgaben des Vereins berichtet, und die Unterschiede zum vergangenen Jahr erklärt. Das Jahr hat mit einem Verlust von etwa 200€ geendet.

Die Kassenprüfer Bernd Lösel und Josef Krön, er hat den erkrankten Kassenprüfer Klaus Ruff vertreten, haben die korrekte Führung der Kasse bestätigt. Der Kassier Leo Gerlach wurde von der Versammlung einstimmig entlastet.



Unser Queckenmarktteam hat einen guten Erfolg erwirtschaftet. Wir haben  heuer 480 Saure Zipfel am Markt verkauft, so war es Udo möglich, 1120€ für den guten Zweck an die Queckenmarktveranstalter zu übergeben.

Chorleiter Sigurd Salzer hat in seinem Bericht über das vergangene Jahr nicht viele Worte verloren. Über schlechte  und gute Leistungen sei alles schon besprochen worden.
Er hat sich sehr lobend und dankbar an unseren Vereinswirt Haber und seine Familie gewandt. Sigurd Salzer hat betont, dass für eine gute Chorarbeit die Probebedingungen für uns ideal sind. Er hat sich bei der Familie Haber dafür ganz herzlich bedankt.
Die Schwerpunkte unserer Chorarbeit sind die Schlossgartenserenate am 5. Juni und unser Eltersdorfer Abend am 25. Oktober. Als Themen stellt er sich Seemannslieder  und Schlager bzw. Oldies vor.
Sigurd Salzer hat  mit dem Tennenloher Männergesangverein und deren Chorleiterin Frau Bernad Kontakt aufgenommen, inwieweit eine Zusammenarbeit möglich ist und gewünscht wird.


Vom Wahlausschuss gibt es kein Bild. Unser Fotograf Rudi Heindel war nämlich  zusammen mit Karl Ebersberger und Bernd Lösel im Wahlausschuss beschäftigt. Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstandes wurde gewählt. Immer per Akklamation mit einstimmigen Ergebnissen. Wahlergebnisse:

Leo Gerlach wurde als Kassier wiedergewählt.
Rene Kruszona wurde zum 2.Vorsitzenden,
Stafan Funk wurde zum 2. Notenwart gewählt.

Josef Krön und Bernd Lösel als Kassenprüfer.

Um 21.00 Uhr wurde die Versammlung mit dem Lied Eintracht hält Macht beendet.



Lieber Rene, es ist prima dass Du bereit bist, das Amt des  2. Vorsitzenden zu übernehmen. Du bist sicher dafür der richtige Mann. Seit Du bei uns bist hast Du Dich nie von der Arbeit gedrückt, sondern Dich immer voll eingebracht. Auch für Deine Arbeit als Notenwart im vergangenen Jahr bedanken wir uns bei Dir.
Wir haben Dich auch als Sängerkameraden sehr schätzen gelernt. Bestimmt tut  Dir das Singen gut. Es ist eine alternative Freizeitgestaltung zu Deinem komplexen technischen Beruf bei Siemens, bei der Entwicklung von Sondermaschinen mit Induktion und Kristallzüchtung.
Wir hoffen, dass Dir Dein neues Amt noch genügend Zeit lässt, Dich mit Deinen Kindern und Enkeln zu treffen. Als kleine Entlohnung für Deine Arbeit singen wir mit Dir zusammen gerne das Lied vom

Frühling in Berlin.


Rene Kruszona (li), Josef Krön (re)

Lieber Josef, wir danken Dir für Deine geleistete Arbeit in den vergangenen vier Jahren als 2. Vorsitzender. Wenn Udo verhindert war, hast Du unsere Auftritte ruhig und souverän geleitet. Wir erinnern uns an das Maiansingen im vergangenen Jahr. Deine kurze Ansprache war eine tolle Werbung für neue Sänger in unserem Verein.

Wir freuen uns dass Du als neuer Kassenprüfer weiterhin eine Aufgabe im Verein übernimmst. Wir wünschen Dir und Deiner Frau ein glückliches und vor allem gesundes und rüstiges Rentnerleben. Dir noch viel Freude als Sängerkamerad bei uns.


Lieber Stefan, wir sind sehr froh dass Du zu uns gekommen bist. Du hast Dich schnell bei uns eingelebt und man sieht dass es Dir bei uns gefällt. Es ist schön, dass Du dich bereit erklärt hast, die Arbeit als zweiter Notenwart zu übernehmen. Notenwart in unserem Chor ist nicht so einfach! Wir hoffen, dass Dir die Arbeit gefällt, und dass Du mit Willi Platz ein gutes Team bildest.

Lieber Stefan, Du bist zwar in Eltersdorf sehr gut bekannt, trotzdem  eine kurze Vorstellung:
Die Familie Funk stammt  aus Ungarn und hat sich nach dem 2. Weltkrieg in Bruck angesiedelt. Hier ist Stefan bei seinen Eltern und Großeltern aufgewachsen und hat nach der Schule Klavierbauer gelernt. Später hat er seine Frau Heidi geheiratet und wurde ein Eltersdorfer. Nach langen Jahren seiner beruflichen Tätigkeit bei einer Würzburger Klavierbaufirma ist er jetzt in der Rente. Nicht ganz, er restauriert und stimmt immer noch Instrumente. Auch unser Klavier beim Haber hat er gestimmt, es hat jetzt wieder einen deutlich besseren Klang.


Stefan Funk

vorstand-19.pdf

Wir trauern um

Anni Haber




26. Januar 2019


Sie hat sich um den Männergesangverein Eltersdorf verdient gemacht!

Anni hat viel Arbeit auf sich genommen und hat immer gut für uns gesorgt. Regel­mäßig zu unseren Vereinsversammlungen und gelegentlich vor oder nach der Singstunde hat Sie für uns gekocht. Von ihrem Kartoffelsalat haben alle geschwärmt. Wenn wir bei der Weihnachtsfeier in der Gaststube schon „Oh du fröhliche…“ gesungen haben, hat Sie in der Küche noch abgespült.

Immer war sie für uns da und hatte regen Anteil an unserer Vereinsarbeit. Wenn etwas Zeit war, setzte Sie sich zu uns und hörte bei der Probe zu. Sie äußerte auch Ihre Meinung, wenn ihr ein Lied nicht gefiel.

Ihre ehrliche Kritik haben wir gerne angenommen und wir sind dankbar für alles was sie uns getan hat. Alle Gesangvereine in der Sängergruppe sind uns neidisch für die „Heimat“ die wir bei den Habers gefunden haben.  

Wir bedanken uns bei Anni Haber, die unseren Chor über viele Jahrzehnte als unsere Vereinswirtin treu begleitet hat.

Den Angehörigen sprechen wir unser tiefes Mitgefühl aus.


Die Vorstandschaft